titel

Zwei Fotografen und ein Tuk Tuk

Was ist gelb und grün, hat 3 Räder, fällt jeden Moment auseinander, kostet verdammt wenig egal ob der Fahrer korrekt oder ein Abzocker ist und macht ‘n Affenspaß? Richtig, ein Tuk Tuk. Fortbewegungsmittel Nummer 1 in Delhi für uns. Ein dreirädriges Gefährt mit einem Lenker wie ein Moped, gebremst wird mit der linken Hand und gebremst wird im indischen Straßenverkehr sehr viel, gehupt übrigens auch. Ein Fahrer hat sogar mal während der Fahrt telefoniert. Rechte Hand am lenker, linke Hand am Ohr. Mit Handy dazwischen. Ein paar Zeilen zuvor habe ich beschrieben, mit welcher Hand gebremst wird. Er wirft das Handy weg und greift in letzter Sekunde zum Lenker und bremst. Das Auto fährt gefühlte minus 5 cm vor uns vorbei. “Im indischen Straßenverkehr braucht man nur drei Dinge: Hupe, Bremse und Glück.” (Originalzitat von einem Fahrer).

Das geile am gemeinen Tuk Tuk ist ja, es ist an der Seite offen. Man kann nicht nur rausrotzen sondern auch rausknipsen.

Hier einige Bilder rund um’s Tuk Tuk fahren.