titel

Halt mal die Luft an | Portraits #1

Wie verändern sich Gesichter, wenn einem die Luft weg bleibt? Wir schickten Galileo-Reporter … nein Spaß beiseite, mir kam diese Idee, als ich überlegte, unter welchen Umständen Menschen unterschiedliche Mimiken aufsetzen. Oft nutzt man als Fotograf ja die Anweisung “sei einfach ganz locker”, ist aber leichter gesagt als getan. Daher wollte ich mal das genaue Gegenteil ausprobieren. Ich setzte meine Probanden an einen Tisch und ließ sie die Luft anhalten. Ich wollte insgesamt drei Fotos haben, eines am Anfang, eines “kurz vorm Ende” und den erlösenden Moment, wenn man wieder atmet. Ich fand es erstaunlich, wie locker und entspannt die Menschen auf einmal waren, nachdem die Aktion vorbei war.

Halt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an PortraitHalt mal die Luft an PortraitHalt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an PortraitHalt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an Portraitng_luft_ramon-1 Halt mal die Luft an Portrait Halt mal die Luft an Portraitng_zetti-1 ng_zetti-10 ng_zetti-27

Probiert es doch selbst einmal aus wenn ihr jemanden fotografiert, der vielleicht ein bisschen nervös vor der Kamera ist. Eventuell eine kleine Challenge zum warm werden, wer kann länger die Luft anhalten: Model vs. Fotograf.

Danke Daniel, Gorden, Olli, Ramon und Stefan, ihr dürft jetzt wieder atmen.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>