Feb 18 2013 · 0 comments · Reportage ·

Die Reise nach Jaipur – Sonnenaufgang am Highway

Nach ein paar Tagen verließen wir Neu-Delhi um auch mal was anderes sehen zu können. Wir haben uns für 3 Tage einen Fahrer gebucht, der uns rund um die Uhr zur Verfügung stand. Sanjay hieß er, ein ziemlich cooler Typ. Wir fuhren um ca. 6 Uhr von unserem Hotel los, noch vor Sonnenaufgang. Als wir bereits auf dem Highway waren, kam die Sonne so langsam im Dunst hinterm Horizont hervor und wir fragten das, was jeder Fotograf fragen würde: „Can you stop the car please?“. Und Sanjay stopte the car. Auf dem Highway, ja das ist dort durchaus möglich, machen irgendwie alle.

Feb 17 2013 · 0 comments · Reportage ·

Indien – raus auf’s Land

Nachdem wir uns über google-maps grüne Flächen (allgemein bekannt als „Land“) raus gesucht haben, beauftragen wir einen Fahrer, uns genau dort hin zu fahren. Ich weiß nicht was „bekloppt“ auf indisch heißt aber ich bin mir sicher, dass dieses Wort in seinem Kopf war.

Feb 16 2013 · 0 comments · Reportage ·

Nightscape in Indien

So Kinners, gibt paar Sachen die man als Fotograf machen muss, wenn man woanders ist. Unter anderem Langzeitbelichtungen. Also finde ich jedenfalls. Hab ich in Hamburg ja schon haufenweise gemacht aber es macht mir einfach Spaß. Also immer wenn es in Indien gepasst hat habe ich mein Stativ aufgestellt und Belichtet als gäb es kein Rauschen mehr. Was ich absolut faszinierend finde sind die Farben. Als hätte jedes Gebäude seine eigens angemischte Farbe, mit der jede Glühbirne vor Gebrauch angemalt wird.

Feb 15 2013 · 0 comments · Portrait ·

Portraitfotos auf dem Land

Und plötzlich kam der Portraitfotograf in mir wieder durch. Wir waren unterwegs auf dem Land, schauten uns um, sprachen mit einem Menschen und ehe wir es uns versahen war das komplette Dorf auf einer verlassenen Kreuzung versammelt. Schon ne Attraktion zwei europäische Fotografen, ich glaube die Jungs haben von uns mehr Fotos gemacht als wir von Ihnen. War sehr lustig, ich zeige jetzt einfach mal zwei Portraitfotos.

Feb 14 2013 · 0 comments · Reportage ·

Als Fotograf in Indien – Verkaufen

„Wolle Rose kaufen?“ Nein Spaß beiseite, haben keine Rosen gekauft, wurden uns ja auch nicht angeboten. Aber an jeder Ecke steht irgendein Händler mit irgendwelcher Ware, egal wo du bist, Nahrung gibt es im Überfluss.

Feb 13 2013 · 0 comments · Reportage ·

Als Fotograf beim Qutb Minar

Der Qutb Minar ist eine Siegessäule und ein Minarett in Indien. Er befindet sich bei google auf der ersten Seite also such dir die geschichtlichen Daten am besten selber falls sie dich interessieren. Ich berichte lieber was ich dort erlebt habe und zeig noch n paar bunte Bildchen am Ende.

Feb 12 2013 · 0 comments · Reportage ·

Der Überfall

Wir gehen nichts ahnend die Straßen entlang und ahnen eigentlich nichts Böses. Natürlich sieht alles ein bisschen so aus wie die Filmlocations in denen die Schießereien nach Drogendeals gedreht werden, aber daran haben wir uns schon lange gewöhnt. Doch plötzlich hören wir zwischen dem normalen Straßenlärm ein ungewöhnlich lautes Knattern.

Feb 11 2013 · 0 comments · Reportage ·

Spice Market in Neu Delhi

Nacht überlebt. Weiter gehts. Gekonnt überreden wir einen Tuk Tuk Fahrer uns für 20 Rupien (28 Cent) zum Spice Market zu fahren. Der Preis war spottbillig, ich glaube sogar dass wir ihn verarscht haben. Sonst ist es immer umgekehrt und wir zahlen bereitwillig 150 Rupien für 45 Minuten Fahrt. Die Gegend verändert sich nach und nach aber kaum merklich.

Feb 10 2013 · 0 comments · Reportage ·

Fotografen aufm Dach in Indien

Zurück im Hotel bestellen wir Bier aufs Dach. Dachterasse. Standart in Indien. Geil, macht voll Spaß. Generell findet in Indien sehr viel auf dem Dach statt.

Feb 09 2013 · 0 comments · Reportage ·

Which Country Sir oder wie man Fotografen verarscht

Im Stadtkern von Neu Delhi angekommen stellen wir schnell fest, dass wir Touristen sind. (Ach nee!?) Wir werden gefragt wo wir her kämen und antworten brav mit “Germany” was mit einem “Nice Country” belohnt wird. Dass man uns abziehen will können wir in dem Moment nur ahnen, wir fallen aber nicht darauf herein. Anfangs denkt man ja, man könne mit solchen Aufdringl… Aufmerksamkeiten umgehen, später geht es allerdings nur noch auf den Sack. “Nice Beard, which country?” … Ich oder mein Bart? Irgendwann behaupte ich einfach mal wir seien aus Disneyland was wiederum mit “Nice Country” belohnt wird.